Mit YouTube arbeiten: Chancen und Grenzen für etablierte TV-Sender und Protagonisten.

15.0016.00
de
en

Eine Veranstaltung der mabb

YouTube & Co: Chancen und Grenzen für die Zusammenarbeit mit den etablierten TV-Sendern

15:00 – 15:45 Uhr

YouTube bietet unglaubliche Reichweite, doch die Masse an Abrufen lässt sich nur schwer vermarkten und noch schwerer ist es, ein profitables Geschäft auf Basis von YouTube aufzubauen. Daraus ergeben sich Chancen und Herausforderungen für etablierte Fernsehsender: Einerseits können sie auf Plattformen wie YouTube neues Publikum erreichen, andererseits gilt es, die eigene Marke und die eigenen Angebote zu stärken, um die Nutzer zu binden. YouTube & Co. sind also eher Werkzeuge zur Nutzerakquise als eigenständige Plattformen für Sender. Dieses Spannungsfeld wird ganz unterschiedlich bedient - ein Überblick der Strategien der Sender mit Dr. Marcus Dimpfel, Bereichsleiter Strategische Unternehmensentwicklung der Mediengruppe RTL Deutschland, Ronald Horstman, Geschäftsführer Studio71 und Felix Mai, Jurist im Justitiariat des ZDF.

Speaker

Dr. Marcus Dimpfel, Bereichsleiter Strategische Unternehmensentwicklung, Mediengruppe RTL Deutschland GmbH / Mitglied der Geschäftsleitung, RTL interactive GmbH

Ronald Horstman, Geschäftsführer, Studio71

Felix Mai, Jurist, ZDF

Moderation

Christoph Krachten, Geschäftsführer, Videodays


Direkter Draht zum Nutzer. Dank Facebook und Co. bringen Schauspieler und Moderatoren ihr Publikum mit.

15:45 – 16:00 Uhr

YouTube, Facebook, Twitter und Co. erlauben es Moderatoren und Schauspielern ihre eigene Community aufbauen, die sie losgelöst von Sendern bedienen können. Darüber können sie ihre Botschaften verbreiten und haben erstmals einen direkten Draht zum Nutzer – auch ohne Sender. Welche Rolle Social Media für eine Moderatorin spielt und wie man die neuen Kanäle bedient, erläutert Nela Lee im Gespräch.

Speaker

Nela Lee, Moderatorin und Schauspielerin

Moderation

Daniel Fiene, Social-Media-Redakteur, Blogger

2