2014 | 12 | 01

Slow TV: Entschleunigt Fernsehen in der Vorweihnachtszeit

Moderne Fernsehunterhaltung braucht nicht immer schnelle Schnitte und Actionszenen: Das norwegische Erfolgsformat "SLOW-TV" des öffentlich-rechtlichen Senders NRK, das wir bei der letzten MEDIA CONVENTION Berlin vorgestellt haben,  erreicht Traumquoten und erregt viel Aufmerksamkeit im Ausland. Bei Sakte TV", auf Deutsch "Langsam Fernsehen", werden stundenlang und in Echtzeit Zugreisen, Bootsfahrten, Strick-Nächte, Angeln und anderes, gezeigt– Reality-TV im wahrsten Sinne des Wortes...

Jüngstes Projekt: "Salmeboka minutt for minutt", 60 Stunden Chorgesang am Stück - live. Am ersten Adventswochenende wurde das ganze norwegische Kirchengesangbuch hintereinander weggesungen: 899 Psalme im Fernsehen.

Hier geht es zum Weltspiegel-Bericht (ARD vom Sonntag, 30.11.2014)

MCB 14-Speaker Thomas Hellum arbeitet seit 1992 bei NRK Hordaland und ist heute Projektmanager und Executive Producer. Er lebt nach dem Motto "Life is best when it´s a bit strange". Zu seinem Portfolio gehören diverse Dokumentarfilme, Infotainment- Programme und seit 2009 auch Slow-TV. Auf der MEDIA CONVENTION Berlin präsentierte er die Geschichte des Slow-TV - angefangen bei einem mutigen Bekenntnis von NRK zu einer ganz besonderen Reise bis zu einem fünfeinhalb tagelangen Trip mit einem Coastal Schiff, rund um die Uhr Stricken und einem merkwürdigen Interesse aus dem Ausland.Thomas Hellum: "Alle unsere Themen sind tief in der norwegischen Kultur verwurzelt, deshalb auch die guten Einschaltquoten. Es ist wichtig, dass die Menschen im Land einen Bezug dazu haben."

Hier geht es zu Thomas Hellums Blogbeitrag für die MEDIA CONVENTION Berlin, in dem er über die Entstehung und Entwicklung von SLOW TV schreibt.

Das MEDIA CONVENTION Berlin-Team wünscht eine schöne und entschleunigte Adventszeit!