2014 | 04 | 10

Innovation through...

Innovationen finden meist jenseits von Branchengrenzen statt. Erst der Blick über den Tellerrand ermöglicht es, Grenzen zu überschreiten und neue Lösungen zu finden. Kann eine Traum-Datenbank helfen, wissenschaftliche Fragen der Zukunft zu beantworten? Wie befruchtet Pornografie die Entwicklung neuer Online-Geschäftsmodelle? Und wie erleichtert Überwachungstechnik das Auffinden von Video-Content? Visionäre und Kreative treffen sich an der Schnittstelle von Technologie, Design und Entertainment und präsentieren ihre Ideen und Konzepte für die neue Medien-Ära.

Zum Bespiel: Innovation through Porn

Pornografie war schon immer ein wichtiger Motor für Kreativität und Innovation. Sobald ein neues Medium oder eine neue Technik den Konsum pornografischer Unterhaltung vereinfachte oder privatisierte, erkannten die Anbieter schnell die Marktlücke. Zu den Online-Technologien, die rund um den Pornomarkt entstanden sind, gehören sichere Bezahlsysteme, elektronische Wasserzeichen auf Fotos, das Streaming  sowie Videokonferenzen am Computer. Das aktuelle Objekt der Begierde ist die Technologie von Google-Glass. Die Kulturwissenschaftlerin Tina Lorenz untersucht den technischen Vorsprung durch Porno.

Auf Twitter haben wir Tina Lorenz vorab fünf Fragen zu "Innovation through Porn" gestellt.  Hier gehts zum Twitter-Interview

 

Ein weiteres auf der MEDIA CONVENTION Berlin präsentiertes "Innovation through"-Projekte ist die Traum-App "Shadow" von Hunter Lee Soik.

Hier gehts zum Artikel