2014 | 04 | 22

Hunter Lee Soik über seine Traum-App SHADOW

Bevor Hunter Lee Soik am 06.05. seine Traum-App SHADOW vorstellt, beantwortet er uns, wie er auf die Idee der App kam, was ihn fasziniert, motiviert und, was er selbst träumt:

How did you get the idea of developing `Shadow` ?

"The idea for SHADOW grew out of my work designing brand experiences. I loved that work—it’s incredibly stimulating. But it’s also a 24/7 kind of job, and I rarely slept. So when I finished up my work with the Watch the Throne tour, I decided to take a break. And I did what most people do when they suddenly have a huge amount of free time: I slept. A lot. It had been years since I was sleeping deeply, hitting those REM states where the real dream magic happens, and now suddenly I was having all these crazy dreams that I wanted to remember. I checked out the dream apps out there, but nothing really spoke to me. They didn’t look how I wanted them to look, or function how I wanted them to function. I wanted a more social experience. So I thought I should build one."

 

What is most fascinating to you about dreaming?

"Because in dreams there are no limits. You can experience things in dreams that are impossible in reality. But they also contain a multitude of insights into our waking life, things we forget soon after waking if we don’t record them. "

 

 What motivates you?

"There’s a mystery to the project that’s really energizing. Our subconscious mind (our “shadow,” as Jung called it), is really underexplored, but we’re convinced there’s something really huge hidden within it. It’s just a hunch—like Columbus setting off for the new world, we’re diving in not knowing exactly what we’ll find. But we have the same deep conviction that what’s there is worth exploring. That boundless potential is what continues to drive us through many a sleepless, dreamless night."

 

 What  did you dream last night?

"I dreamt I was on a school bus with my friend Jenny and that’s all i’ll say :]"

Medien & Gesellschaft

Innovation through...

17.3018.30
de
en

Innovationen finden meist jenseits von Branchengrenzen statt. Erst der Blick über den Tellerrand ermöglicht es, Grenzen zu überschreiten und neue Lösungen zu finden. Kann eine Traum-Datenbank helfen, wissenschaftliche Fragen der Zukunft zu beantworten? Wie befruchtet Pornographie die Entwicklung neuer Online-Geschäftsmodelle? Und wie erleichtert Überwachungstechnik das Auffinden von Video-Content? Visionäre und Kreative treffen sich an der Schnittstelle von Technologie, Design und Entertainment und präsentieren ihre Ideen und Konzepte für die neue Medien-Ära.

17:30 - 17:50: Innovation through Design
Hunter Lee Soik (Creator of SHADOW)
Die meisten Träume verblassen unverzüglich, wenn sie nicht bereits kurz nach dem Aufwachen aufgezeichnet werden. Die Traum-Applikation SHADOW soll den Menschen helfen, sich an ihre Träume zu erinnern, sie festzuhalten und sie in Beziehung zueinander zu setzen. Nach einem sanften Weckruf fragt die App unverzüglich nach Erinnerungen an die Träume der Nacht und speichert sie in der Cloud. So soll die größte Traumdatenbank der Welt entstehen, die analysiert und wissenschaftlich ausgewertet werden kann. SHADOW-Erfinder Hunter Lee Soik spricht über seine Visionen vom globalen Unbewussten.

17:50 - 18:10: Innovation through Porn
Johannes Grenzfurthner (Künstler, Regisseur)

Von den tausende Jahre alten Höhlenzeichnungen einer Vulva bis zum neuesten Online-Porno-Spiel, Technologie und Sexualität waren schon immer eng miteinander verbunden. Niemand kann vorhersagen was die Zukunft bringen wird, aber der bisherige Lauf der Geschichte legt nahe, dass Sex auch in Zukunft eine essentielle Rolle in der technologischen Entwicklung spielen wird — und dass Technologien und deren Anwendung die menschliche Sexualität gestalten. Wir dürfen nämlich nicht vergessen, dass wir eine sexuell motivierte und Werkzeuge verwendende Spezies sind. Die Frage ist also nicht ob, sondern wie diese Interaktion die Menschheit weiter verändern wird. Teledildonik und Sex Machines, Bio-Hacking und Screw-It-Yourself, Körper mit erweiterten sexuellen Möglichkeiten, erotisch-genetische Utopien und die Vielfalt der Sichtweisen auf Gender und Geschlecht sind schon lange im Fokus der Literatur, der Science Fiction, der Pornographie.

18:10 - 18:30: Innovation through Security Technology
Prof. Rainer Stiefelhagen (Karlsruher Institut für Technologie / Gründer von Videmo)

YouTube hat etwa eine Milliarde Suchanfragen am Tag und in jeder Minute werden 60 Stunden Videos hochgeladen – das macht eine Stunde in jeder Sekunde. Videoplattformen wie YouTube oder Blinkx wollen in Zukunft intelligente Videosuchverfahren einsetzen. Schon heute ist möglich mit intelligenten Videoanalyseverfahren automatisch Videos in bestimmte Genres zu kategorisieren, oder Gesichter und bestimmte Personen in Videos zu erkennen. Forschungsgruppen arbeiten daran, menschliche Bewegungen, Handlungen, Ereignisse, Objekte, und vieles mehr automatisch in Videos zu erkennen. Dies birgt ein großes Potenzial für Videoplattformen, sie kann aber auch dazu dienen, Überwachungsvideos zu analysieren. Wohin entwickelt sich die intelligente Videosuche in Zukunft und wie wird sie Marktchancen und Benutzergewohnheiten verändern?

11