Branchen-News: Was die Medienbranche umtreibt (KW 9)

Die Themen der Woche


• Auf die Ausschreibung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) für den Aufbau eines Integrationsradios in arabischer und deutscher Sprache haben sich fünf Antragsteller beworben. (via mabb.de)

• Neue Studie: Wer Nachrichten teilt, teilt sie auf Facebook (via newsroom.de)

• Am Rande der Eröffnung des Berliner Büros von Facebook teilte der Internet-Gigant die neuen Nutzerstatistiken in Deutschland mit: Mehr als jeder dritte Bundesbürger – es sind genau 28 Millionen – ist inzwischen beim mit Abstand größten sozialen Netzwerk der Welt aktiv. (via meedia.de)

• Rechtsradikale Inhalte im Internet sind 2015 acht Mal häufiger angezeigt worden als im Vorjahr. Meist gehe es um Propaganda, schreibt die Freiwillige Selbstkontrolle. (via zeit.de)

• Auch dieses Jahr trafen sich, noch vor der CeBIT, Mobilfunk-Unternehmen und -Experten auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona (via heise.de)

• Video on Demand verändert das Zuschauerverhalten massiv. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt der Ericsson ConsumerLab "TV & Media Report 2015". Er fasst zum sechsten Mal die weltweiten Trends in Fernsehen und Media zusammen. (via wuv.de)

• Amazon verlässt seine Kernkompetenz und testet Stück für Stück, wie weit er in der Welt der Digitalisierung gehen kann. Das Handelsblatt fragt: Kann das gut gehen?

• Matthias Schweighöfer gründet Streamingdienst Pantaflix (via deutsche-startups.de)

• Vertreter aus Politik, Industrie und Wissenschaft diskutieren am 15.3. in Berlin die aktuelle Entwicklung der Urheberrechtspolitik in Deutschland und Europa. 

• In dem kürzlich erschienenen Bericht „Dschihad gegen Journalisten“ berichtet Reporter ohne Grenzen über die systematische Verfolgung kritischer Journalisten durch islamistische Gruppen und als Propagandawaffen missbrauchte Medien. (via ejo-online.eu)

• Edward Snowden - Sprecher auf der #MCB16 - nennt Bedingung für Rückkehr in die USA (via spiegel.de)

• Am Sonntag wurden wieder die Oscars vergeben. Unter den Favoriten: Spielbergs, vom Medienboard geförderter Agententhriller "Bridge Of Spies“. Die Trophäe für den besten Nebendarsteller ging an Mark Rylance.

Die Termine der Woche

• 1. März: Verleihung fOERder-Awards 2016

• 2. März: Deutscher Mediapreis 2016, München

• 2. März: newTV Kongress, Hamburg

 

Foto: Steven Spielberg, Tom Hanks, das Team von "Bridge of Spies - Der Unterhändler" und Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin der Filmförderung des Medienboard Berlin-Brandenburg, bei der Premiere im November 2015 in Berlin. Der Film wurde an Original-Schauplätzen in Berlin und Brandenburg gedreht.